Handwerk Digital 2019: Handwerk 4.0 durch Virtual Reality

Das Handwerk in Deutschland ist geprägt von Tradition. Doch die digitale Transformation ist allumfassend und verändert die gesamte Gesellschaft. Entsprechend wichtig ist der Austausch zu den Chancen und Möglichkeiten des Handwerkes im Rahmen der Digitalisierung. Dazu beteiligte sich viality an einer Messe der Handwerkskammer Dortmund.
Am 03.07.2019 fand die bundesweit einmalige Messe Handwerk Digital 2019 in Dortmund statt. Hunderte Besucher tauschten sich dort über die Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung des Handwerks aus. Im Bereich der virtuellen Realität war viality vor Ort, präsentierte unter anderem den jobViewR, sowie einen virtuellen Showroom für Lichtinstallations- und Boden-, sowie Wandkonfiguration, der u.a. bei dem Leuchtenhersteller Paul Neuhaus, sowie dem Renovierungsausstatter Myster zur Anwendung kommt. Letzterer war ebenfalls auf der Messe vertreten, präsentierte seine Auswahl an Bodenbelägen rein virtuell, zeigte so einen klaren Vertriebsmehrwert der virtuellen Realität auf.

Mit VR gegen den Fachkräftemangel

Er ist demografisch begründet und trifft doch besonders das Handwerk: der Mangel an Nachwuchs und Fachkräften ist besonders in dieser Branche bemerkbar. Mit dem jobViewR können junge Menschen ein Schnupperpraktikum in einem Handwerksbetrieb machen, dort kleine Aufgaben lösen und so einen ersten Bezug zum Handwerk gewinnen. „Es geht besonders darum Interesse zu wecken und zur weiteren Beschäftigung mit dem Beruf zu begeistern“, so Markus Rall, CEO von viality, der die VR-Anwendung in einem Workshop zur Fachkräftegewinnung und Weiterbildung präsentierte.

NRW Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart betonte, dass die Digitalisierung eine Herausforderung für das Handwerk sei, aber auch eine große Chance. Entsprechend begeistert zeigte er sich von dem Werkzeug zur Fachkräftegewinnung und Weiterbildung, genauso vom virtuellen Produkt Showroom und den Möglichkeiten von AR-Core. Letztere Technologie hebt Augmented Reality auf ein neues Level, ermöglicht eine markerunabhängige Platzierung von digitalen Objekten im Realraum.

Handwerk hat Lust auf Digitalisierung

„Mit neuen technischen Möglichkeiten wird künftig auch das Lernen als solches ganz neu gedacht werden“, betonte Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund bei der Eröffnung der Veranstaltung. Hier sind Schulungsanwendungen wie der jobViewR maßgebend. Doch auch die Showlösung, wie sie bei Myster zur Anwendung kommt, steht für die Potentiale von VR im Handwerk. „Genau das soll bei HANDWERK DIGITAL 2019 gezeigt werden: gute Beispiele, die Lust auf Digitalisierung machen.“

Dr. Stefan Kaufmann, Vorsitzender der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der Digitalen Arbeitswelt“ des Deutschen Bundestags, erklärte, dass der Bundestag konkrete politische Handlungs-empfehlungen erarbeiten wolle, um die berufliche Bildung im Rahmen der Digitalisierung weiterzuentwickeln. Im Bereich der virtuellen Realität leistet das Deutsche Institut für Virtual Reality (DIVR) einen Beitrag dazu. Zwar nutzen bisher nur gut 10 Prozent der Handwerksbetriebe digitale Lösungen, doch der Andrang auf der Handwerk Digital 2019 zeigt, dass es ein großes Interesse an der digitalen Transformation des Handwerks gibt. Entsprechend gern haben viality und seine Partner das diesjährige Event begleitet.

Impressionen der HWD 2019

    Kontakt

    viality AG
    Martin-Schmeißer-Weg 10
    D-44227 Dortmund

    Telefon: +49 231 44999 61
    Telefax: +49 231 47 615 01