Referenz: Virtuelle Messe, Suzuki Deutschland

Diese Referenz berichtet von einer virtuellen Messe, die im Auftrag der Suzuki Deutschland GmbH durchgeführt wurde.

Wie sieht eine virtuelle Messe aus? Welche Medien und Werkzeuge können mit ihr kombiniert werden? Es folgen Antworten auf diese Fragen.

Was ist eine virtuelle Messe?

3D Showroom im Web

Messen sind historisch gewachsen und bildeten Drehkreuze für Wirtschaft und Innovation. Doch mit zunehmender Digitalisierung stellt sich die Frage nach alternativen Konzepten. Aspekte wie Kostenreduzierung, Zeitersparnis und Flexibilität befeuerten Überlegungen zur virtuellen Messe. Mit der COVID 19 Pandemie erfuhr das Werkzeug schließlich seinen Durchbruch.

Was mit Messen und Events beginnt setzt sich mit dem Web allgemein fort. Die klassische Unternehmenswebsite reicht oft nicht mehr aus, um dem Besucher ein eindringliches Erlebnis zu ermöglichen. Dem Wunsch nach einer Vielzahl  an Medien und Möglichkeiten der Kommunikation an einem Ort kann mit unserem Tool begegnet werden. Ob virtuelle oder hybride Messe, digitaler Showroom oder gar die Web 3D Corporate Website – viality steht Ihnen mit Rat und Tat gern zur Seite!

Der virtuelle Motorrad Salon

Für die Suzuki Deutschland GmbH wurde eine virtuelle Messe erstellt, um ein zeitlich begrenztes Event, dass aufgrund der Covid 19 Pandemie nicht stattfinden konnte, virtuell abzubilden. Dabei stand einerseits ein neues Modell – die Hayabusa 2021 – im Fokus, andererseits sollten die bisherigen Modelle auch einen Weg in die virtuelle Welt finden.

Technische Daten, Visualisierungen und Möglichkeiten der Bestellung, sowie zur Vereinbarung von Probefahrten wurden im Rahmen einer virtuellen 360 Grad Pano Messe kombiniert. Abgerundet wurde die Plattform durch ein Auditorium für Vorträge und die Suzuki DNA, also Unternehmensgeschichte, Meilensteine, aktuelle Beiträge. 

Im Hinblick auf Zeit- und Datenlage entschied man sich für eine zweidimensionale Darstellung der Maschinen. Einer dreidimensionalen Aufrüstung der jeweiligen Modelleinträge steht aufgrund unserer modularen Gestaltung von virtuellen Messen jedoch nichts im Wege.

Lobby für den Empfang

Der virtuelle Motorrad Salon der Suzuki Deutschland GmbH ist bequem über einen Mausklick auf der Suzuki Corporate Website zu erreichen gewesen. Die webbasierte Anwendung öffnet zuerst die Empfangslobby.

Die gesamte Navigation durch die virtuelle Messe wurde der Usability wegen auf die Nutzung der Maus reduziert. So müssen Besucher lediglich die animierten Sprungmarken anklicken, um zum jeweiligen Areal der virtuellen Messe zu gelangen.

Auditorium für Vorträge

Vorproduzierte Videos oder Live Vorträge, die professionell gestreamt werden, können im Auditoriom der virtuellen Messe angesehen werden. Eine Auswahl an Beiträgen ist zur linken Seite des Nutzers bereitgestellt. 

Neben der Aufmachung als Vortragsraum bietet das Auditorium potential zur Implementierung einer Matchmaking-Funktion, die um Kommunikationswerkzeuge wie Chat- und Video-Call-Tools erweitert werden können.

Holo-Decks für die Maschinen

Kern der virtuellen Messe sind die verschiedenen Holo Decks. Ihre Zahl kann beliebig erweitert werden. In dieser ersten Version wurden insgesamt fünf Holo Decks gestaltet, wobei vier auf die Maschinen-Klassen „Adventure“, „Scooter“, „Street“ und „Supersport“ entfallen.

Das letzte Holo Deck ist allein der Neuerscheinung, der Hayabusa 2021, gewidmet und stellt diese inszeniert und detailliert vor. Besonders hier, aber auch in den anderen Arealen bietet sich die Gestaltung eines dreidimensionalen Erlebnis an, dass im Folgendem beschrieben ist.

3D Viewer & Augmented Reality – Highlights die Begeistern

Barrierefreier 3D Viewer

Ob einzelne Teile oder ganze Maschinen: Mit dem 3D Viewer können Produkte dreidimensional am Bildschirm betrachtet werden. Drehen, Zoomen, unter Umständen sogar konfogurieren – den Möglichkeiten eines interaktiven 3D Viewers im Web sind nur wenige Grenzen gesetzt. In Kombination mit Augmented Reality Technologie ist es sogar möglich über den Bildschirm hinaus zu gehen. Dies realisieren wir mit viality AR.


Webbasierte Augmented Reality mit viality AR

Erweiterte Realität, auch Augmented Reality oder kurz AR genannt, ermöglicht die Platzierung von 3D Objekten im realen Raum durch ein Smartphone, Tablet oder eine enstprechende Spezialbrille. Zur Nutzung von AR müssen verschiedene Komponenten wie Sensorik und Datenbanken zusammengeführt und zentral gesteuert werden.

Auf Smartphone und Tablet brauchte es dazu eine App, die erst immer heruntergeladen und installiert, sowie stetig aktualisiert werden musste. Nicht jedoch bei viality AR. Unser webbasierter Ansatz ermöglicht die Nutzung von Augmented Reality ganz ohne App!

Zusammenfassung

Der virtuelle Motorrad Salon der Suzuki Deutschland GmbH bot eine Vielzahl an Möglichkeiten die Produkte von Suzuki im Web zu erleben. Lobby mit Tutorial, Showrooms für die Maschinen, ein Enthüllungs-Salon für die Hayabusa 2021 und schlussendlich das Auditorium, um Vorträge und Präsentationen zu den Maschinen zu erleben – dies, kombiniert mit dem 3D Viewer & Augmented Reality Erlebnis schuf ein zeitlich begrenztes Event, dass tausende Motorrad Fans begeisterte!

Im folgendem Video fassen wir die Veranstaltung mit ihren Funktionen nochmal kurz zusammen:

Vielen Dank für die Zusammenarbeit!

Schreiben Sie uns!

Sie möchten mehr über Ihre Möglichkeiten von virtuellen Messen und anderen Werkzeugen wie VR, AR und Co. erfahren? Sie haben Fragen zum virtuellen Motorrad Salon der Suzuki Deutschland GmbH? Dann schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt

viality AG
Martin-Schmeißer-Weg 10
D-44227 Dortmund

Telefon: +49 231 44999 61
Telefax: +49 231 47 615 01