Virtual Reality in der Wohnungswirtschaft

Da ein Großteil der Menschen in Deutschland zur Miete lebt, hat die Wohnungswirtschaft einen entsprechend großen Stellenwert. Dass diese nun auch von Anwendungen mit virtueller Realität profitieren kann liegt vor allem an der nun ausgereiften Hardware.
Teure Brillensysteme mit vielen Kabeln und einer komplizierten Handhabung gehören der Vergangenheit an. Kleine und mobile Geräte haben das Potenzial virtuelle Anwendungen in Branchen wie der Wohnungswirtschaft attraktiver zu bewerben. So können Wohnungen zeit- und ortsunabhängig besichtigt und durch virtuelle Möbel in ihrer Ausstattung geplant werden. Dies ist ressourcenschonend und spart somit Zeit und Geld.

Virtuelle Konfiguration

Doch nicht nur die Modellierung kann virtuell thematisiert werden, auch die Aufteilung der Wohnung selbst kann konfiguriert werden. Besonders bei Immobilien, deren Bau noch aussteht – die sich in der Planungsphase befinden – kann der Einsatz von Virtual Reality vorteilhaft sein. Denn Musterwohnungen oder -häuser müssen nicht mehr zwangsläufig gebaut werden, Entscheidungen für einen Wand- oder Bodenbelag können virtuell entschieden werden.

Da die virtuell konfigurierte Möblierung der Wohnung auch in der Realität gefallen soll, braucht es eine möglichst detailgetreue Nachbildung der Materialien innerhalb der Simulation. Die virtuelle Anwendung wird durch die Verbesserungen in Soft- und Hardware möglich: Detailreichtum, wie man ihn sonst nur aus Renderings von erstklassigen Animationsfilmen kennt, wird in Echtzeit dargestellt und damit interaktiv erlebbar.

Intuitives Erlebnis

Es ist der Effekt der Immersion, der den Kunden beim Tragen einer VR-Brille in die Wohnung eintauchen und ggf. auch mit dieser interagieren lässt. Spielerische Elemente können in der Anwendung eingebaut werden und damit ein Erlebnis aus der Wohnungsbesichtigung und ihrer virtuellen Einrichtung machen. Die intuitive Art und Weise, mit der die potenziell Einziehenden durch VR an ihr neues Heim herangehen steht so der realen Besichtigung in keinem Punkt nach.

Dieses interaktive Erlebnis kann unkompliziert auf Messen und bei Kundenterminen für beliebig viele Wohnungen realisiert werden. Dabei braucht es lediglich eine mobile, autark funktionierende VR-Brille, die inzwischen handelsüblich sind. Diese Stand-Alone Headsets, kombiniert mit den neuen Möglichkeiten von Hard- und Software, ermöglichen eine gänzlich neue Form der Planung und des Vertriebs in der Wohnungswirtschaft, spart dabei Kosten und macht das Thema zum Erlebnis.

Virtuelle Anwendung beim Lüner Stadtfest

Anlässlich zum Lüner Stadtfest hat viality für die Wohnungsbaugesellschaft WBG eine virtuelle und konfigurierbare Wohnungsbesichtigung ermöglicht.

Kontakt

viality AG
Martin-Schmeißer-Weg 10
D-44227 Dortmund

Telefon: +49 231 44999 61
Telefax: +49 231 47 615 01