virtuelle Kunst

Viality Museum

Durch viality Museum können Kunstwerke in vollkommen neuen Dimensionen wahrgenommen werden. In einer 360°-Animation wurden die Kunstwerke detailgetreu virtuell nachgebaut und wirken dadurch vollkommen realistisch. Die virtuelle Version ermöglicht es die Werke in neuen Winkeln und aus nächster Nähe zu betrachten, sodass diese eine völlig neue Wirkung bekommen können und lebendiger wirken als je zuvor. Durch viality Museum wird Kunst für jeden fassbar.

Vorteile

Alle Vorteile im Überblick

Virtuelle Kunst erleben

  • Kunstwerke werden fassbar
  • neues Kunstverständnis
  • Attraktivität (von Museen) erhöhen
  • zeitunabhängig (zerstörte Kunstwerke können auch nachgestellt werden)

viality Museum bietet ein innovatives 360°-Kunsterlebnis. Mit Hilfe einer VR-Brille und zwei Handcontrollern kann sich der User in einem virtuellen Museum frei bewegen und Kunstwerke genauer betrachten. Dank modernster Technik digital nachgestellt sehen die Werke den Originalen zum Verwechseln ähnlich, können aber im Gegensatz zum realen Museumsbesuch beliebig bewegt, angefasst und aus völlig neuen Winkeln betrachtet werden. Die Tatsache, dass die Kunstwerke durch VR-Animationen fassbar und lebendig wirken, schafft innovative Möglichkeiten für Besichtigung und Interpretation; neue Einblicke, Eindrücke und Erinnerung werden langfristig geschaffen. Dank dieses neuartigen 360°-Erlebnisses kann viality Museum ein neues Kunstverständnis schaffen und das Interesse unterschiedlichster Kundengruppen steigern.

Aber nicht nur die bekannten Klassiker aus den großen Museen lassen sich über diese Technik neu inszenieren. Besonders interessante Einsatzgebiete eröffnen sich vor allem auch für zerstörte oder nie fertiggestellte Werke, die über diesen Weg wiederaufgebaut oder vollendet werden können, um sie endlich für Kunstinteressierte zugänglich zu machen. Über eine VR- oder AR-Anwendung können diese Elemente zu neuem Leben erweckt werden. Ein weiterer Vorteil ist die Unabhängigkeit von zeitlichen und örtlichen Faktoren. So muss es nicht unbedingt nötig sein, für die Statue of Liberty nach New York reisen zu müssen, denn die Ausrüstung für Virtual Reality ist portabel, benötigt nur wenig Raum und kann sowohl stationär, als auch für den mobilen Einsatz, zum Beispiel auf Messen oder anderen Events, genutzt werden. viality Museum revolutioniert die Kunstbranche und weckt das Kunstverständnis und Interesse einer vollkommen neuen Zielgruppe.

Um beispielhaft zu erläutern, was viality Museum erschaffen kann, möchten wir unser virtuelles Kunstwerk des jüdischen Künstlers Benno Elkan präsentieren. Benno Elkan war ein deutscher Bildhauer, der am 02.12.1877 in Dortmund geboren wurde und 1935 wegen seines Berufsverbotes nach London emigrierte. Sein „Mahnmal für die Toten des Krieges“ konnte er vor seinem Tod 1960 nicht mehr in seiner Heimat realisieren, hinterließ jedoch Fotografien eines Modells, die zur Rekonstruktion des Werkes genutzt werden konnten. Mit Hilfe dieser und Informationen seiner Nichte wurde das Mahnmal dann virtuell nachgestellt und das Projekt zu einem großen Erfolg.

Haben Sie Fragen?

Sie haben ein Kunstwerk, das Sie virtuell nachbauen lassen möchten?

Kontakt

viality e.K.
Martin-Schmeißer-Weg 10
D-44227 Dortmund

Telefon: +49 231 44999 61
Telefax: +49 231 47 615 01